Home

Herzlich Willkommen in der Naturheilpraxis-Osteopathie Gandolph

Ich freue mich über Ihr Interesse an meiner Arbeit, für Ihre Gesundheit. Mein Ziel als Osteopath und Heilpraktiker ist es, die Ursache Ihrer Beschwerden zu finden und zu lösen, um dann mit Ihnen zusammen ihre Gesundheit weiter zu stärken. Unsere heutige hoch technische Medizin hat sich darauf spezialisiert Symptome schnellstmöglich zu beseitigen / unterdrücken. Wobei die Frage nach der Ursache häufig zu kurz kommt. Hier setzte ich an, als Osteopath muss jedes Problem ganz individuell betrachtet werden, wobei der Körper immer in seiner Gesamtheit betrachtet werden muss. Um dadurch die Ursachen der Beschwerden zu lösen und der Gesundheit wieder mehr Raum zur Entfaltung zu geben.

Osteopath Philipp Gandolph

Telefon: +49 1522 8282783
Nachricht per WhatsApp

Mein Werdegang

  • 1991 in Hannover geboren
  • in Ronnenberg aufgewachsen
  • 2010 in Hannover Abitur gemacht
  • 2011 Ausbildung bei den Johannitern zum Rettungssanitäter und anschließend 2013 zum Rettungsassistenten
  • 2014 – 2019: 5-Jährige Vollzeitausbildung zum Osteopathen am Collage Sutherland in Schlangenbad (Wiesbaden)
  • Seit 2018 Heilpraktiker
  • Seit 2018 verheiratet und seit 2019 stolzer Vater eines Sohnes

Was ist Osteopathie

Osteopathie ist eine ganzheitliche Medizin, die sich immer auf den gesamten Menschen bezieht.

Es gibt 3 große Teilbereiche in der Osteopathie:

  • parietale Osteopathie (Arme / Beine)
  • viszerale Osteopathie (innere Organe)
  • kraniosakrale Osteopathie (Schädelknochen)

Jedoch steht kein Bereich für sich alleine, alle 3 Bereiche greifen wie Zahnräder ineinander und bilden zusammen eine Einheit. Je nach Patientengeschichte und Untersuchungsergebnis entscheidet sich in der Behandlung welche Behandlungstechniken angewendet werden.

Welche Symptome können behandelt werden?

Schulter / Nacken

  • Kopfschmerzen
  • Migräne / Spanungskopfschmerz
  • Bewegungseinschränkung im Hals- / Nackenbereich
  • Verspannungsgefühl
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Schleudertrauma
  • Bewegungseinschränkungen in der Schulter

Wirbelsäule / Becken

  • Rückenschmerzen
  • Blockierter Wirbelkörper
  • Bandscheibensymptomatik
  • Beinlängendifferenz
  • Verspannungsgefühl im Rücken
  • Harnverlust
  • Muskelkrämpfe

Innere Organe

  • Bauchkrämpfe / Bauchschmerzen
  • geblähtes Bauchgefühl
  • Menstruationsbeschwerden
  • Reizdarm
  • Schwangerschaft
  • Stressdarm
  • Verdauungsbeschwerden
  • Sodbrennen

Arme / Beine

  • Hüftschmerzen
  • Knieschmerzen
  • Bewegungsschmerz / Ruheschmerz in Armen und Beinen
  • Fußschmerzen / Sprunggelenksschmerz
  • Tennisellenbogen
  • Fersensporn
  • Sportverletzungen
  • Meniskusprobleme

Was ist so anders / besonders an der Osteopathie?

Wenn Sie mich fragen würden: „Wie würden Sie Osteopathie in einem Wort beschreiben?“, würde Ich Ihnen Antworten: „Beweglichkeit/Mobilität!“.

In einem gesunden Körper gibt es ein ständiges Wechselspiel zwischen Beweglichkeit und Stabilität. Egal ob muskuläre Bewegung oder Bewegungen auf der feinstofflichen Ebene. In gewisser Weise muss alles in unserem Körper in Bewegung sein. Fehlt diese Beweglichkeit, fehlt es uns meistens an Lebensqualität! Auf die Muskeln bezogen, wenn ein Muskel angespannt wird, muss ein anderer Muskel nachgeben, damit eine Bewegung zustande kommt. Ganz ähnlich ist es auf der feinstofflichen Ebene, Nährstoffe müssen zur Zelle hin und Abfallprodukte von der Zelle weg transportiert werden. Dies geschieht nur optimal, wenn die größtmögliche Mobilität vorliegt.

Osteopathie versucht diese Spannungen zu finden und anschließend zu lösen, damit wieder eine optimale Beweglichkeit des Körpers möglich ist und sich eine größere Lebensqualität einstellen kann.

Behandlung und Kosten

  • Für Erwachsene circa 60 Minuten Behandlung, Kosten 85 Euro
  • Für Kinder/Schüler/Studenten circa 45 Minuten Behandlung, Kosten 60 Euro
  • Empfänger von Sozialleistungen, circa 60 Minuten Behandlung, Kosten 60 Euro

Kostenübernahme von Krankenkassen

Die meisten Krankenkassen übernehmen mittlerweile zumindest einen Teil der Behandlungskosten. Dabei gibt es jedoch ja nach Krankenkasse Unterschiede der Kostenerstattung. Einige übernehmen 80 % der Behandlungskosten bis zu einem festgesetzten Maximalbetrag (abhängig von der Krankenkasse) oder einer Erstattung von 40 Euro pro Behandlung auch bis zu einem festgesetzten Maximalbetrag (abhängig von der Krankenkasse).

Mein Tipp: Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach, was im Einzelnen benötigt wird, um nur einen Teil Ihre Gesundheit selbst zu finanzieren!

P.S. Viele Krankenkassen verlangen ein Privatrezept für die Erstattung, dieses bekommen Sie auf Nachfrage bei Ihrem Arzt des Vertrauens.

Eine Liste über Krankenkassen die sich an den Kosten beteiligen finden Sie hier:
https://www.osteopathie.de/krankenkassenliste

Praxisanfahrt

Kontakt